Kanäle, Marketing, Leuchtdioden, Licht, Unternehmensgründer

Ideen vermarkten – Tipps (nicht nur) für Unternehmensgründer

Unternehmensgründer brauchen – neben Startkapital und dem notwenigen Know-How – vor allem Mut zum Risiko. Und: Sie brauchen Kunden! Indem Unternehmensgründer und alte Hasen ihre Bekanntheit steigern und in den Medien mit ihren Themen Präsenz zeigen, können sie sich selbst als Experte ihrer Branche profilieren. Das verschafft mehr Aufträge.

Unternehmensgründer Mangelware

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit wagt und Unternehmer wird, der geht auch immer ein Risiko ein. Die Angst vor dem Risiko scheint gerade in Deutschland besonders ausgeprägt zu sein: Im internationalen Vergleich nimmt Deutschland bei den Unternehmensgründungen in der Vergleichsgruppe (hochentwickelte, innovationsbasierte Ökonomien) den vorletzten Platz ein, wenn es um Unternehmensgründungen geht, so das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Im Jahr 2012 wagten laut Bundeswirtschaftsministerium 346.400 Unternehmensgründer den Schritt in die Selbstständigkeit.

Das liegt vermutlich vor allem daran, dass unsere Managementkultur das Prinzip „Versuch und Irrtum“ nicht honoriert. Wer auf die Nase fällt, der ist gescheitert und Punkt. Eine zweite Chance gibt es nicht, das zeigen einem Banken und Geschäftspartner oft sehr deutlich. Einen guten Beitrag zum Thema Scheitern und wieder Aufstehen lest ihr auf dem Blog des Unternehmensberaters Stephan Grabmeier.

Marketing muss jetzt auch Inhalte vermitteln…

Damit das Unternehmen ein Erfolg wird, gilt es, das Angebot publik zu machen. Akquise gehört für die meisten Unternehmensgründer nicht zu den Lieblingsaufgaben – viel eher ist sie ein notwendiges Übel. Gerade bei Klein- und Kleinstunternehmern bleiben dafür aber dann oft die inhaltlichen Aufgaben, also die Weiterentwicklung des Produkts, die fachliche Beratung usw. auf der Strecke. Was also tun?

Die Lösung ist: Sorgt dafür, dass die Kunden zu Euch kommen. Wie geht das? Ihr müssen Eure potenzielle Zielgruppe erreichen – und zwar nicht mit 08/15-Verkaufsgeschwätz, sondern mit Inhalten, die Eure Kunden auch interessieren. Neudeutsch heißt das Content Marketing. So kommen die Kunden zu Euren Web-Angebote über die Inhalte. Denn auf Euren Websites finden sie die Informationen, die sie suchen. Ganz nebenbei wird klar: Ihr seid die Experten auf Eurem Gebiet – warum also nicht gleich die passende Lösung kaufen und den Auftrag an Euch vergeben?… So läuft es idealerweise.

Cross Channel Marketing: Multiplikatoren -Effekte nutzen

Kanäle, Marketing, Leuchtdioden, Licht, Unternehmensgründer
Für Dein Marketing solltest Du gerade als Unternehmensgründer mehrere Kanäle nutzen. (Bild: Th. Reinhardt / pixelio.de)

Um Inhalte zu verbreiten und Präsenz zu zeigen, solltet Ihr verschiedene Kanäle nutzen. Vor allem für Unternehmensgründer ist es wichtig, eine große Bandbreite zu haben.

Am seriösesten wirkt immer noch ein Artikel in einer Fachzeitschrift oder in einem Buch. Solche Publikationen setzen oft einen Multiplikatoren-Effekt in Gang: neue Anfragen rieseln ins Haus, ohne dass Ihr Klinken putzen müsst. Ein wichtiger Effekt, vor allem für Unternehmensgründer.

Die Geschäftsführerin und Gründerin des Instituts für Wertekultur in der Wirtschaft  Ingrid Kadisch schildert ihre Erfahrungen so: „Gemeinsam mit meinem Partner Dr. Jan Stamm habe ich einen Beitrag in dem Sammelband ,Wirtschaftsfaktor Gesundheit‚ über Feel. Good Management veröffentlicht. Dadurch gibt es ein verstärktes Interesse seitens Presse und Hörfunk, sodass ich einige Interviews gegeben und veröffentlicht habe.“ Die erfahrene Coach Ingrid Kadisch hat einen entscheidenden Beitrag zur Professionalisierung der Ausbildung zum Feel. Good Manager in Deutschland geleistet. Besonders wichtig ist ihr, dass Feel. Good Management nicht nur als Gute-Laune-Konzept wahrgenommen wird, sondern als effektives und effizientes Programm für eine gesunde Mitarbeiterführung. Hier kommt Ihr zum vollständigen Interview mit Ingrid Kadisch.

Wichtig ist also nicht die Lautstärke, und dass irgendetwas möglichst auffällig bunt blinkt. Wichtig sind qualitativ hochwertige Inhalte. Denn (positive) Aufmerksamkeit bekommt man durch Seriosität und Qualität – auch und gerade als Unternehmensgründer.

Ein Kommentar zu “Ideen vermarkten – Tipps (nicht nur) für Unternehmensgründer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.