chamäleon, anpassen, authentisch, authentizität

Sei Du selbst! Warum Authentizität beim Personal Branding so wichtig ist

chamäleon, anpassen, authentisch, authentizität
Passe Dich nicht Deiner Umgebung an, sondern bleibe authentisch: Du selbst! (Bild: Ryan Maguire / gratisography.com)

Sei Du selbst! lautet der Leitspruch, wenn es um Personal Branding, um Personalführung und um Zufriedenheit im Job geht. Leichter gesagt als getan – denn schließlich weckt man mit jeder Kommunikation auch Erwartungen. Authentizität – das erwarten Kunden, Vorgesetzte und Interessenten von einem. Aber wie wird man authentisch? Und warum ist Authentizität so wichtig?

Glaubwürdigkeit gewinnen durch Authentizität

Wenn Du Deine Kunden für Dich gewinnen willst, dann ist es wichtig, eine kohärentes Bild von Dir selbst zu zeichnen. Dein Produkt bieten wohl viele Konkurrenten an. Du musst Deiner Zielgruppe einen Grund liefern, warum sie ausgerechnet bei Dir kaufen soll. Dieser Grund ist eng mit Deiner Person und Deiner Authentizität verknüpft: Das bedeutet aber nicht, dass Du Dein Innerstes nach außen kehren musst, um Dich interessant zu machen. Frage Dich aber, was Deine Zielgruppe interessieren könnte, was mit Dir persönlich zu tun hat.

Drei Fragen an Dich selbst

  1. Wie bist Du z.B. auf Dein Produkt oder Deine Dienstleistung gestoßen, warum interessierst Du Dich dafür – spielen persönliche Erfahrungen eine Rolle?
  2. Hattest Du vielleicht einmal ähnliche Probleme zu bewältigen, wie Deine potenziellen Kunden – und konntest einfach keine Lösung auf dem Markt finden, die ganz genau auf Dich passt?
  3. Hast Du bestimmte Werte, die Du in Deiner Arbeit und in Deinem Angebot lebst – von den Lieferanten über den Vertrieb bis hin zur Personalpolitik?

Deine Kunden wollen Dich kennen

Wenn Du offen mit diesen Themen umgehst und sie über Website, Blog und Social Media kommunizierst, dann bekommen Deine Kunden das Gefühl, Dich zu kennen. In Zeiten, in denen Konsum immer bewusster wird, wird das zu einem zentralen Aspekt. Kunden wollen wissen, wer Ihre Produkte erstellt. Eine Beratungsdienstleistung möchte man lieber von jemandem bekommen, über den man etwas weiß und den man sympathisch findet: Schließlich muss man ihm vertrauen, geschäftliche und persönliche Dinge preisgeben und eng mit ihm zusammenarbeiten.

Dein Image darf keine Widersprüche aufweisen

Das Bild, das Du von Dir in der Öffentlichkeit zeichnest, weckt aber auch Erwartungen. Besonders wichtig ist deshalb, dass Dein Image keine Widersprüche aufweist. Du kommunizierst Nachhaltigkeit, lässt aber unter menschenunwürdigen Bedingungen in Bangladesh produzieren? In Zeiten völliger Transparenz und schneller Informationsverbreitung durch das Internet ist es nur eine Frage der Zeit, bis das rauskommt – und Du und Dein Business dafür abgestraft wirst. Authentizität sieht anders aus. Ein Beispiel für ein – seiner Meinung nach – gescheitertes Personal Branding schildert Ibrahim Evsan auf seiner Website: Hillary Clinton und ihre Eigendarstellung im US-Wahlkampf hält er für nicht besonders glaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.