Mac Book Air, Kontakte, Social Media

Kontakte knüpfen leicht gemacht – 6 Tipps

Wer selbstständig ist, kommt um das leidige Thema Akquise nicht herum. Vor allem Klein- und Kleinstunternehmer müssen mehrere Aufgaben im Unternehmen übernehmen: Da reicht es nicht, fachlich top zu sein. Dass das so ist, muss kommuniziert werden. Das A und O dafür: Kontakte. Aber wie bekommt man die?

 

1. Networken auf Netzwerkveranstaltungen

Gibt es einen Branchenverband, in dem sich Deine Geschäftskollegen regelmäßig zu Veranstaltungen treffen? Dann nichts wie hin: Vorträge und Workshops zu Deinem Thema solltest Du unbedingt besuchen, denn hier ergeben sich oft wertvolle Anknüpfungspunkte für mögliche Partnerschaften. Und auch potenzielle Kunden treiben sich hier herum! Versuche auch, auf solchen Veranstaltungen als Speaker aufzutreten. Denn so profilierst Du dich als Experte und Interessenten kommen zum Networking auf Dich zu.

2. Empfehlungsmarketing – wie bekommt man Empfehlungen?

Wie kommst Du zu neuen Geschäftskontakten auf Empfehlung? Management-Consultant Anne M. Schüller weiß: Jede Empfehlung ist Gold Wert. Sie rät, nicht nur mit dem Empfehler, sondern auch mit dem Kunden, der auf diese Empfehlung zu Dir gekommen ist, besonders sorgfältig umzugehen. Voraussetzung: Du musst wissen, wer auf Empfehlung zu Dir gekommen ist. Im zweiten Schritt musst Du zwei Fragen stellen: 1. Wer hat uns empfohlen? Und 2. Was hat er oder sie über unser Angebot gesagt? So bekommst Du heraus, wer Dein Angebot schätzt und sich als Markenbotschafter in Deinem Sinne betätigt. Und kannst diese Partnerschaft weiter ausbauen, um neue Kontakte zu knüpfen…

Mac Book Air, Kontakte, Social Media
Kontakte lassen sich sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt aufbauen und pflegen. (Bild: Daniel Nanescu / www.splitshire.com)

3. Facebook – virtuelle Kontakte aufbauen

Von der realen in die virtuelle Welt: kein Unternehmen kommt heute noch ohne Facebook-Fanpage aus. Wer sein Marketing noch nicht online vorantreibt, der ist wirklich von gestern. Mit knapp 1,5 Milliarden aktiven Nutzern ist Facebook die größte Social Media Plattform weltweit. Damit das Facebook-Marketing auch wirklich für neue Kontakte gut ist, hier ein paar Tipps:

  • Poste Bilder: Sie stehen auf Platz 1 der Like- und Share-Liste.
  • Poste aus persönlicher Sicht: leidenschaftliche Posts mit einer Botschaft bekommen mehr Likes.
  • Umgekehrt gilt aber auch: Bilder und Videos brauchen (erklärenden) Text.
  • Ein positiver Grundton sorgt dafür, dass Deine User ebenso positiv reagieren.
  • biete Informationen, aber verrate nicht gleich alles: Mach Deine Leser neugierig.
  • Poste am besten am frühen Nachmittag. Dann werden Deine Beiträge am ehesten gesehen.

4. Xing für B2B-Kontakte nutzen

Während Facebook ein Allrounder ist – also private und geschäftliche Kontakte ermöglicht, stehen bei Xing oder LinkedIn die Geschäftskontakte im Vordergrund. Vor allem für B2B-Kontakte sind diese Plattformen lohnenswert. Dort gibt es z.B. auch Gruppen, die sich mit den Themen verschiedener Branchen beschäftigen – es lohnt sich, ihnen beizutreten. So bleibst Du auf dem Laufenden und weißt, was Deine potenziellen Kunden interessiert.

5. Bloggen für mehr Reichweite

Im Internet findet man alle Informationen, die man sucht – wenn man Glück hat… biete Deinen Kunden und Interessenten die Informationen und Lösungen, die sie brauchen. Z.B. indem Du einen eigenen Blog über Deine Branchenthemen pflegst. Dort kannst Du über erfolgreiche (und nicht so erfolgreiche) Projekte berichten, über Veranstaltungen schreiben, auf denen Du warst, Tipps für verschiedene Probleme online stellen. Wichtig dabei ist: Gib dem Ganzen eine persönliche Note, denn das macht einen Blog aus. Wenn Dir Zeit und Know-How für’s Bloggen fehlen, dann gibt es Digital Brands – wir unterstützen Dich dabei!

6. Publikation in Fachmedien um Expertenstatus aufzubauen

Wenn Du von Fachmedien Deiner Branche für Beiträge angefragt wirst – das können Zeitschriften, Newsletter, Online-Plattformen oder auch Bücher sein – sag ja! Denn ein publizierter Beitrag mit einer gewissen Reichweite steigert Deinen Bekanntheitsgrad enorm. Die Folge: Kunden nehmen Dich als Experten wahr und kommen auf Dich zu. Das erleichtert die Akquise enorm, weil Du nicht mehr jedem Kontakt hinterherrennen musst. Wenn Du noch nicht so bekannt bist, dass Du angefragt wirst: Biete Deine Inhalte den entsprechenden Medien zur Veröffentlichung an.

Unsere Tipps sind natürlich keine „oder“-Tipps, sondern „und“-Tipps – will heißen: Je mehr Kanäle und Plattformen Du nutzt, desto besser der Effekt. Denn die verschiedenen Kommunikationswege verstärken sich gegenseitig. Ein Multiplikatoren-Effekt stelt sich ein, den Du unbedingt nutzen solltest!

Artikeltags

- -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.